Amsterdam ein kleiner Einblick

In den vergangenen Wochen ist viel passiert. Unter anderem ist unsere neue Webseite online gegangen. Außerdem haben wir uns einen Kurzurlaub erlaubt und sind ein wenig unterwegs gewesen. Unterwegs nach Zandvoort haben wir  in Amsterdam einen Halt gemacht. Autofahren ist hier wirklich eine Katastrophe. Amsterdam ist ein Paradies für Fahrradfahrer und Fußgänger. Als Fußgänger muss man dennoch einige Geduld mitbringen, denn die Straßen sind so voller Menschen…

Zwischen Rotlicht, Pizzabäcker und Tante-Ema Laden

Mein erster Eindruck von Amsterdam war aber ein anderer. Hier findet man neben dem Kiosk einen Coffeeshop, dann einen Supermarkt und direkt daneben bieten auch käufliche Damen ihre Dienstleistungen an. Für den Touristen ist dies ein eher überraschender Anblick der sich einem eröffnet wenn man das Treiben der Menschen beobachtet. Jeder sucht hier etwas und ich denke es werden auch alle Wünsche erfüllt.

Amsterdam gibt dir nicht was du brauchst, aber es gibt dir was du willst!

Wenn Gott dir nicht gibt, was du willst, dann ist es nicht das, was du brauchst. Ursprung des Zitates unbekannt.

In Amsterdam ist das ganz anders. Hier bekommst du, das was du willst an Ort und Stelle und es wird jedes kurzfristige Bedürfnis umgehend gestillt. Sei es ein guter Burger, eine Unterhaltung oder vielleicht doch etwas vom Coffeeshop? Hier erhältst du aber auch wirklich allen. Ein Augenblick der Ruhe ist hier aber eher nicht dabei.

In einer Stadt, in der es kaum einen Ort zum Ausruhen gibt, sind die Menschen darauf angewiesen immer weiter zu gehen um die nächste Attraktion, das nächste Erlebnis oder den nächsten Genuss zu erhaschen.

Das ist aber nicht zwingend ein Nachteil, denn an kulinarischen Genüssen hat Amsterdam so einiges zu bieten. In einer Gasse findet sich neben dem chinesischen Restaurant ein arabisches Ambiente oder aber auch der nächste Pizzabäcker. Hier sieht man viel und kann auch viel mitnehmen.

Amsterdam ist Leben pur und es ist die Menschen

Das Leben in Amsterdam wird aber nicht langweilig. Zufälligerweise fand gerade das Fest der 1000 Tische statt. Wobei die Menschen, unter anderem viele Gastronomen ihre Tische auf die Straße stellen und den Gästen einen Platz für Ruhe, Entspannung und Genuss ihrer Speisen liefern.

Es ist eine Möglichkeit fremde Menschen zu treffen, sich zu unterhalten und auch durchaus etwas zu lernen.

Es war ein schöner Kurztrip

Nach unserem Aufenthalt in Amsterdam, der leider nur einen Tag dauerte, fuhren wir weiter nach Zandvoort. Es war ein Erlebnis, das ich gern mitgenommen habe. Allein aus fotografischer Sicht kann ich sagen: Man findet hier an jeder Ecke Motive. In Amsterdam erlebt man etwas und nimmt sicherlich auch etwas mit. Amsterdam ist spannend und einladend aber es ist kein Ruhepol. Diese Stadt ist wirklich lebendig.

WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!

Gefällt Dir das Ergebnis? Dann hinterlasse gerne einen Kommentar.

Wir freuen uns, von Dir zu hören!

Von |2018-07-03T13:22:37+00:00Juli 3rd, 2018|Allgemein|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar